Goalie Brian Elliott und die Flyers schwer unter Druck.

Foto: AP/Gene J. Puskar

Pittsburgh (Pennsylvania) – Für Michael Raffl und die Philadelphia Flyers war am Dienstag im NHL-Match bei den Pittsburgh Penguins nichts zu holen. Superstar Sidney Crosby steuerte zum 7:1-Erfolg der Gastgeber ein Tor und zwei Assists bei, insgesamt sieben "Pinguine" trafen. Der Kärntner Eishockey-Profi Raffl stand bei vier Gegentoren auf dem Eis, der Ehrentreffer gelang den Flyers erst zum 1:6 (42.) durch Oskar Lindblom.

"Es ist beschämend, wie wir gespielt haben. Es beginnt bei den älteren Spielern, die Routiniers müssen besser werden", erklärte Flyers-Kapitän Claude Giroux nach der zweiten Niederlage in Folge. Davor hatte Philadelphia dreimal gewonnen. (APA, 30.10.2019)

Dienstag-Ergebnisse der NHL: Pittsburgh Penguins – Philadelphia Flyers (mit Michael Raffl) 7:1, Boston Bruins – San Jose Sharks 5:1, Toronto Maple Leafs – Washington Capitals 3:4 n.V., Carolina Hurricanes – Calgary Flames 2:1, New York Rangers – Tampa Bay Lightning 4:1, Detroit Red Wings – Edmonton Oilers 3:1, Nashville Predators – Chicago Blackhawks 3:0, Dallas Stars – Minnesota Wild 6:3, Anaheim Ducks – Winnipeg Jets 7:4.