Chinesische Drohnen müssen in den USA am Boden bleiben.

Foto: REUTERS/Feisal Omar

In China gebaute Drohnen werden laut des führenden Herstellers DJI vom US-Innenministerium zu einem großen Teil bis auf weiteres nicht mehr genutzt. Das Unternehmen teilte am Donnerstag mit, es wisse von Berichten, wonach das Ministerium angeordnet habe, dass alle seine ferngesteuerten Fluggeräte, die in China produziert oder in denen chinesische Teile verbaut seien, am Boden bleiben müssten.

Nur in Notfällen erlaubt

Ausgenommen seien den Berichten zufolge lediglich Drohnen, die für Notfall-Einsätze und für die öffentliche Sicherheit eingesetzt würden. Das Ministerium habe die Maßnahme damit begründet, dass es sein gesamtes Drohnenprogramm auf den Prüfstand stelle.

Ein Sprecher des Außenministeriums in Peking sagte, China hoffe, dass die US-Regierung aufhören werde, "das Konzept der Nationalen Sicherheit zu missbrauchen". Chinesische Firmen dürften nicht diskriminiert werden. Die USA und China hatten sich zuletzt in ihrem mehr als einem Jahr schwelenden Handelsstreit angenähert. (Reuters/APA, 31.10.2019)

Update, 13:35 Uhr: Das Verbot gilt nur für das US-Innenministerium. Der Artikel wurde entsprechend präzisiert.