Der Informationsanbieter Thomson Reuters konnte im dritten Quartal einen unerwartet hohen Betriebsgewinn erzielen.

Logo: Thomson Reuters

New York/Toronto – Der Informationsanbieter Thomson Reuters hat im dritten Quartal einen unerwartet hohen Betriebsgewinn erzielt. Er stieg auf 262 Millionen Dollar (knapp 236 Millionen Euro) oder 27 Cent je Aktie, nachdem er ein Jahr zuvor bei 173 Millionen Dollar oder 12 Cent gelegen war. Analysten hatten diesmal lediglich 19 Cent erwartet.

Der Umsatz legte um 10 Prozent auf 1,41 Milliarden Dollar zu. Das Unternehmen, zu dem die Nachrichtenagentur Reuters gehört, bekräftigte zudem seinen erst im August angehobenen Ausblick für die Jahre 2019 und 2020. (APA/Reuters, 31.10.2019)