Real am Boden.

Foto: AP Photo/Manu Fernandez

Hier regiert Levante (und Carlos Clerc)!

Foto: APA/AP/Sainz

Madrid – Real Madrid hat den Ausrutscher des FC Barcelona bei Levante nur bedingt genutzt. Gegen Betis Sevilla kam Spaniens Rekordmeister am Samstagabend zu Hause nicht über ein 0:0 hinaus. Real liegt nun punktegleich mit Barcelona aufgrund der schlechteren Tordifferenz auf Rang zwei. Auch Atletico, einen Zähler zurück Dritter, hatte sich zuvor mit einem 1:1 beim FC Sevilla begnügen müssen.

Eden Hazard traf für Real schon in der 8. Minute ins Tor der Gäste, das Tor wurde aufgrund einer Abseitsstellung des Belgiers aber nach VAR-Studium aberkannt. Die Madrilenen taten sich in Folge schwer, Gefahr vor dem Tor der Andalusier zu erzeugen. In der zweiten Spielhälfte monierte Trainer Zinedine Zidane auch vergeblich einen Handelfmeter. Die Schlussoffensive von Real brachte nichts mehr ein, in der Nachspielzeit rettete Betis-Verteidiger Zouhair Feddal einmal vor der Torlinie.

Barca verliert bei Levante

Die Siegesserie des FC Barcelona hat ein jähes Ende gefunden. Der spanische Meister verlor am 12. Spieltag bei UD Levante nach einem Leistungseinbruch in der zweiten Häfte noch 1:3 (1:0), Barca kassierte dabei drei Gegentore innerhalb von sieben Minuten.

Weltfußballer Lionel Messi hatte die Gäste mit einem verwandelten Foulelfmeter (38.) zunächst in Führung geschossen, ehe der Außenseiter binnen zwei Minuten die Partie drehte. Erst glich Jose Campana (61.) aus, dann sorgten Borja Mayoral (63.) und Nemanja Radoja (68.) für die erste Barca-Pleite nach zuvor fünf Siegen in Serie. (APA, sid, 2.11.2019)