Avalanche-Goalie Pavel Francouz musste im Spiel gegen die Coyotes dreimal hinter sich greifen. Diesen Schuss von Carl Soderberg aber parierte er.

Foto: AP/Ross D. Franklin

Philadelphia/Phoenix – Sieg und Niederlage hat es am Samstag für die beiden aktuell in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL engagierten Österreicher gegeben. Michael Grabner freute sich mit seinen Arizona Coyotes über einen 3:0-Heimsieg gegen Colorado Avalanche. In 16:03 Minuten Eiszeit blieb der Villacher aber ohne Scorerpunkt.

Michael Raffl (14:29 Min.) konnte die 3:4-Heimniederlage seiner Philadelphia Flyers gegen die Toronto Maple Leafs nach Penaltyschießen nicht verhindern. Auch er schrieb keine Punkte an.

Aus internationaler Sicht bauten die New York Islanders mit einem 1:0-Erfolg bei den Buffalo Sabres ihre aktuelle Serie auf neun Siege aus. So erfolgreich waren sie zuletzt vor fast 30 Jahren. (APA/Reuters/sda, 3.11.2019)

NHL-Ergebnisse vom Samstag:

Boston Bruins – Ottawa Senators 5:2, Buffalo Sabres – New York Islanders 0:1, Florida Panthers – Detroit Red Wings 4:0, Philadelphia Flyers (mit Raffl) – Toronto Maple Leafs 3:4 n.P., Carolina Hurricanes – New Jersey Devils 3:5, Columbus Blue Jackets – Calgary Flames 0:3, Dallas Stars – Montreal Canadiens 4:1, Minnesota Wild – St. Louis Blues 3:4 n.V., Arizona Coyotes (mit Grabner) – Colorado Avalanche 3:0, Vegas Golden Knights – Winnipeg Jets 3:4 n.V., San Jose Sharks – Vancouver Canucks 2:5, Los Angeles Kings – Chicago Blackhawks 4:3 n.V.