Die Eisenverleger-Firma Gogelescu ist insolvent.

Foto: REUTERS/Ueslei Marcelino

Leonding/Linz – Die Eisenverleger-Firma Gogelescu mit Firmensitz in Leonding und Betriebsstandort in Linz hat am Donnerstag am Landesgericht Linz ein Sanierungsverfahren beantragt. Von der Insolvenz sind laut Arbeiterkammer Oberösterreich 157 Beschäftigte betroffen. Die Höhe der Verbindlichkeiten ist laut dem Gläubigerschutzverband KSV 1870 unklar, da noch keine vollständige Gläubigerliste vorliegt.

Vieles noch offen

Die Arbeiterkammer gab am Montag an, dass noch offen sei, ob die Firma weitergeführt wird und wie viele Beschäftigte tatsächlich ihren Job verlieren. Für kommende Woche sei jedoch eine Betriebsversammlung geplant. Die AK warnt alle Beschäftigten, das Arbeitsverhältnis vorzeitig zu beenden ohne sich vorher beraten zu lassen.

Laut KSV bietet der Schuldner den Gläubigern eine Sanierungsplanquote von 20 Prozent zahlbar binnen zwei Jahren an. Die Tagsatzung wurde für den 10. Jänner 2020 anberaumt; Gläubiger können ihre Forderungen bis 27. Dezember anmelden. (APA, 4.11.2019)