Michael Raffl in suboptimaler Position.

Foto: AP/Michael Dwyer

Boston – Die Philadelphia Flyers mit dem Villacher Stürmer Michael Raffl haben am Sonntag in der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL ihren Erfolgslauf prolongiert. Die Flyers gewannen in Boston gegen die Bruins mit 3:2 nach Penaltyschießen und liegen nach dem vierten Sieg in Folge auf Platz vier der Eastern Conference.

Im vierten Spiel innerhalb von sechs Tagen verspielten die müder werdenden Flyers im Schlussdrittel eine 2:0-Führung. Dank Torhüter Carter Hart und Joel Farabee, der als einziger im Penaltyschießen traf, sicherten sie sich aber noch den Sieg. Die Mannschaft von Alain Vigneault holte damit aus den jüngsten sechs Spielen elf von möglichen zwölf Punkten.

Furiose Oilers

Beim 6:2-Erfolg de Edmonton Oilers bei den Anaheim Ducks spielte Edmontons Superduo einmal mehr groß auf. Der Kanadier Connor McDavid erzielte einen Hattrick und ist nun der achte Spieler in der Geschichte der NHL, der vor seinem 23. Geburtstag 400 Scorerpunkte geschafft hat. Der Deutsche Leon Draisaitl bereitete vier Tore vor und führt mit 34 Punkten die Punkteliste an. (APA, 11.11.2019)

NHL-Ergebnisse vom Sonntag:

Boston Bruins – Philadelphia Flyers (mit Raffl) 2:3 n.P.
Vancouver Canucks – New Jersey Devils 1:2
Anaheim Ducks – Edmonton Oilers 2:6
New York Rangers – Florida Panthers 5:6 n.P.
Winnipeg Jets – Dallas Stars 3:2 n.V.
Detroit Red Wings – Vegas Golden Knights 3:2
Chicago Blackhawks – Toronto Maple Leafs 5:4