Zusammenstehen.

Foto: REUTERS/ORLOWSKI

David Abraham muss nach seinem Stoß gegen Freiburgs Trainer Christian Streich nicht das Kapitäns-Amt beim deutschen Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt aufgeben. "David ist und bleibt unser Kapitän", sagte Trainer Adi Hütter in verschiedenen Medien. Nach "Bild"-Informationen muss der 33-jährige Argentinier eine Geldstrafe in der Höhe von 35.000 Euro an eine wohltätige Einrichtung spenden.

Abraham hatte bei der 0:1-Niederlage der Eintracht beim SC Freiburg am Sonntag Streich an der Seitenlinie mit der Schulter zu Boden gecheckt und dafür die Rote Karte gesehen. Der 54-Jährige blieb unverletzt und nahm später die Entschuldigung des Abwehrspielers an. "Wir haben mit ihm gesprochen und ihm mitgeteilt, dass wir solche Aktionen nicht akzeptieren und auch nicht mehr sehen wollen", sagte Hütter. Zugleich stellte er klar: "Ich bin keiner, der jemanden fallen lässt, wenn er einmal einen Fehler begeht." Wie lange der Clubkollege von ÖFB-Teamspieler Martin Hinteregger gesperrt wird, steht noch nicht fest. (APA, 12.11.2019)