Bei einem Schusswaffenangriff vor einem WalMart im US-Bundesstaat Oklahoma sind mindestens drei Menschen getötet worden.

Foto: APA/AFP/GETTY IMAGES/J Pat Carte

Oklahoma City – Ein Mann hat am Montagnachmittag vor einem Walmart-Kaufhaus in Duncan im US-Bundesstaat Oklahoma zwei Menschen und danach sich selbst erschossen. Das berichtete Polizeichef Danny Ford laut CNN.

Demnach saßen eine Frau und ein Mann in einem Auto auf dem Parkplatz, als der Schütze sie tötete. Die Windschutzscheibe zeigte mehrere Einschusslöcher. Das Motiv war vorerst unklar, gab die Polizei in einer Pressekonferenz bekannt.

Duncan hat 22.000 Einwohner und liegt 130 Kilometer südlich von Oklahoma City. Die Schulen in der Gegend wurden aus Sicherheitsgründen zwischenzeitlich für eine Stunde geschlossen.

Erschreckende Zahlen

Es waren die dritten tödlichen Schüsse vor einer Walmart-Filiale in den vergangenen fünf Monaten. Im August hatte ein Angreifer in einem Walmart-Laden im texanischen El Paso 22 Menschen erschossen. Er wurde festgenommen.

Zuletzt wurden am Sonntagabend mindestens vier Menschen in Kalifornien von einem Unbekannten erschossen. Die Schüsse fielen in der Stadt Fresno südöstlich von San Francisco, als eine Familie im Garten ein Footballspiel anschaute. Demnach drang der Schütze in den Garten ein und schoss auf die Menschen. Mindestens zehn Personen wurden getroffen. (APA, AFP, Reuters, red, 18.11.2019)