Struber hatte eine kurze, aber erfolgreiche Zeit beim WAC.

Foto: REUTERS/Leonhard Foeger

Wolfsberg/Barnsley – Erfolgscoach Gerhard Struber verlässt den WAC mit sofortiger Wirkung. Das teilten die Kärntner am Montagabend auf Twitter mit. Der 42-Jährige gilt als Wunschtrainer des englischen Zweitliga-Schlusslichts Barnsley, bei dem er laut Medienmeldungen am Dienstag einen Vertrag unterzeichnen und danach offiziell präsentiert werden soll.

Der nordenglische Traditionsklub (gegründet 1887) aus der League Championship hielt sich deshalb vorerst bedeckt. Interimstrainer beim WAC wird Hannes Jochum. Als erste Kandidaten auf die Struber-Nachfolge gelten der 51-jährige Deutsche Thomas Letsch, der am 11. März von der Wiener Austria gefeuert worden war, und der 42-jährige Salzburger Robert Ibertsberger, der die Austria anschließend bis zum Ende der vergangenen Saison betreut hatte.

Kurzes WAC-Abenteuer

Der Barnsley FC, bei dem mit Tormann Samuel Sahin-Radlinger und Mittelstürmer Patrick Schmidt zwei Österreicher unter Vertrag stehen, soll laut Medienberichten eine Million Euro Ablöse für Struber bezahlen. Der Salzburger, dessen Vertrag noch mindestens bis Saisonende gelaufen wäre, hatte erst im Sommer die Nachfolge von Christian Ilzer (seit Sommer Austria-Trainer) angetreten, kann aber auf eine sehr erfolgreiche Zeit zurückblicken. In der Liga sind Kapitän Michael Sollbauer und Co nach 14 Runden mit 27 Punkten Dritter, der angestrebte Platz in der Meisterrunde der besten sechs ist somit aktuell gut abgesichert.

Erfolgreiches WAC-Abenteuer

In der Europa League haben die Wolfsberger vor den letzten beiden Spielen gegen Borussia Mönchengladbach (28. November) und bei der AS Roma (12. Dezember) als Schlusslicht vier Punkte auf dem Konto. In Gruppe J ist aber noch keine Vorentscheidung gefallen, Istanbul Basaksehir (7) führt das Feld vor Gladbach und Rom (je 5) an.

Die Wolfsberger hatten im Auftaktspiel mit einem 4:0-Sieg über Mönchengladbach für eine Sensation gesorgt und im zweiten Match zu Hause ein 1:1 gegen die Römer erreicht. Nicht zuletzt dadurch wurde auch Barnsley auf Struber aufmerksam. Gegen den türkischen Vizemeister Basaksehir setzte es allerdings mit 0:1 (auswärts) und 0:3 (heim) zwei Niederlagen. (APA, red, 18.11.2019)