Diese Woche gibt es noch keine Ergebnisse aus den türkis-grünen Untergruppen – frühestens kommende Woche wird wieder über den Stand der Regierungsgespräche unter ÖVP-Chef Kurz und Grünen-Boss Kogler informiert.

Foto: Reuters / Leonhard Foeger

Wien – In mehr als 30 Fachgruppen verhandeln ÖVP und Grüne seit Wochenbeginn über einen möglichen Koalitionspakt. Bisher sei man zufrieden, es laufe gut, hieß es nach dem zweiten Tag kurz und knapp auf APA-Anfrage. Details wollte man vorerst keine bekanntgeben. Klar ist nur, dass täglich Treffen stattfinden. Wann die sechsköpfigen Steuerungsteams beider Parteien wieder miteinander reden, ließ man ebenfalls noch offen.

In der laufenden Woche werde man wohl noch keine ersten Ergebnisse bekanntgeben, frühestens kommende Woche könnte das passieren, wurde erklärt. Die exakt 33 Fachgruppen mit mehr als 100 Verhandlerinnen und Verhandlern, die sechs Hauptgruppen zugeordnet sind, agieren eigenverantwortlich und sollen der Steuergruppe, an deren Spitze ÖVP-Obmann Sebastian Kurz und Grünen-Chef Werner Kogler stehen, regelmäßig berichten. Zeitliche Vorgaben gebe es keine. (APA, red, 20.11.2019)