Muss auswärts in Schottland ran: Andi Herzog.

Foto: REUTERS/Ognen Teofilovski

Nyon – Österreichs Fußball-Rekordinternationaler Andreas Herzog trifft mit dem von ihm betreuten Nationalteam Israels im Play-off-Halbfinale am 26. März auswärts auf Schottland. Dies ergab die am Freitag am UEFA-Sitz in Nyon vorgenommene Auslosung. Bei einem Sieg gegen den EM-Co-Gastgeber wartet dann im Finale um ein EURO-Ticket des sogenannten Pfads C am 31. März erneut auswärts Norwegen oder Serbien.

EM-Viertelfinalist Island muss auf dem Pfad A zunächst das Heimspiel gegen Rumänien gewinnen und dann auswärts auch noch den Sieger aus Bulgarien gegen Ungarn schlagen, um noch im letzten Abdruck den Sprung zur EURO 2020 zu schaffen. Österreichs Nations-League-Bezwinger Bosnien-Herzegowina hat dagegen sowohl gegen Nordirland als auch in einem etwaigen Finale gegen die Slowakei oder Irland Heimvorteil.

Auf dem vermeintlich schwächsten Pfad D empfängt Österreichs EM-Quali-Gruppengegner Nordmazedonien den Kosovo. Der Gewinner dieser Partie trifft dann auswärts auf Georgien oder Weißrussland. (APA; 22.11.2019)

Semifinal-Auslosung für das Play-off (Spieltermin 26. März 2020):

Pfad A:
Island – Rumänien
Bulgarien – Ungarn *

Pfad B:
Bosnien-Herzegowina – Nordirland *
Slowakei – Irland

Pfad C:
Schottland – Israel
Norwegen – Serbien *

Pfad D:
Georgien – Weißrussland *
Nordmazedonien – Kosovo

* = Sieger dieser Semifinal-Partie hat dann Heimvorteil im Finale (Spieltermin 31. März), dessen Gewinner sich für die EM 2020 qualifiziert.