Die letzten zehn Jahre standen bei sehr vielen im Zeichen der Drachen, allzu inniger Geschwisterliebe und politischer Ränkespiele. Von 2011 bis 2019 begleitete die Serie "Game of Thrones" ihre Fans, brach ihnen wiederholt das Herz und ließ sie mit vollem Einsatz mitfiebern. Doch nun ist das letzte Kapitel geschrieben, ebenso bald geht auch das Jahrzehnt zu Ende und ein neues beginnt. Zeit für einen Blick zurück: Was beschäftigte Serienfans in den letzten zehn Jahren?

Lieferant für die besten Schockmomente der 2010er.
Foto: HBO via AP

Einige dieser in Serienform erzählten Geschichten haben zwar bereits vor 2010 begonnen, prägten die Serienwelt des noch aktuellen Jahrzehnts aber enorm: so wie "Breaking Bad", das Epos rund um das Doppelleben des Crystal-Meth-Drogenbosses und ehemaligen Chemielehrers Walter White. Weniger gefährlich, doch nur um einiges weniger toxisch präsentierte sich das Leben der sogenannten "Mad Men" in der gleichnamigen, umwerfend stilvollen Serie. "The Americans" begleitete zwei KGB-Spione durch ihr kompliziertes Leben in den USA zur Zeit des Kalten Krieges. "Black Mirror" zeigte uns zutiefst beunruhigende Zukunftsszenarien, die nur allzu leicht vorstellbar sind. Junge Frauen und ihre Lebensrealitäten standen wiederum bei "Girls" und dem beißend-lustigen "Fleabag" im Zentrum der Handlung. Und wer nach einem langen Tag einfach nur locker unterhalten werden wollte, war in der letzten Dekade bei den liebenswerten Charakteren von "Modern Family" gut aufgehoben.

Was war Ihre beste Serie der letzten zehn Jahre?

Was hat Ihnen daran besonders gut gefallen? Wer ist Ihr absoluter Lieblingscharakter der letzten zehn Jahre? Welche Szene ist besonders in Erinnerung geblieben? (aan, 28.11.2019)

Hörtipp

Um die dritte Staffel von "The Crown" geht es im aktuellen "Serienreif"-Podcastbeitrag:

Abonnieren bei: Apple Podcasts | Google Podcasts | Spotify | Deezer | RSS