Der Schweizer Fußball trauert um Jakob "Köbi" Kuhn.

Foto: REUTERS/Stefan Wermuth

Zürich – Die Schweiz trauert um Jakob "Köbi" Kuhn. Der frühere Trainer der Schweizer Nationalmannschaft ist am Dienstagnachmittag im Alter von 76 Jahren nach einer langwierigen schweren Krankheit gestorben. Das bestätigte das Spital Zollikerberg in Zürich auf Wunsch der Angehörigen.

Kuhn wurde mit dem FC Zürich als Aktiver sechsmal Meister und bestritt für seine Heimat 63 Länderspiele. Die Nati betreute er als Teamchef von 2001 bis 2008 in 73 Länderspielen. Nach der Qualifikation für die WM 2006 wurde der Zürcher zum Schweizer des Jahres gekürt. Bei der EM 2008, die die Schweiz und Österreich zusammen ausrichteten, scheiterte er mit seinem Team nach der Gruppenphase. (APA, sda, 26.11.2019)