Die Flyers setzen sich durch.

Foto: AP/Laprete

Columbus – Für die Philadelphia Flyers hat es am Mittwoch in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL einen raren Sieg in der regulären Spielzeit gegeben: Erstmals seit dem 13. Dezember 2005 haben die Flyers in Columbus bei den Blue Jackets gewonnen, und zwar mit 3:2. Michael Raffl steuerte in seinen 12:07 Min. auf dem Eis den Assist zum 1:1 bei. Der Kärntner hält nun bei drei Toren und fünf Assists.

NHL

Und auch für Michael Grabner gab es mit seinen Arizona Coyotes ein Erfolgserlebnis, auch wenn er in 12:34 Minuten Eiszeit keinen Scorerpunkt schaffte. Die Gastgeber besiegten die Anaheim Ducks nach Verlängerung mit 4:3.

Nicht weniger als 14 Treffer gab es in Pittsburgh, wo die Penguins allein im Schlussabschnitt sechs Tore zum 8:6-Sieg über die Vancouver Canucks erzielten.

NHL-Ergebnisse vom Mittwoch:

Columbus Blue Jackets – Philadelphia Flyers 2:3,
Arizona Coyotes – Anaheim Ducks 4:3 n.P.,
Nashville Predators – Vegas Golden Knights 3:4 n.V.,
Washington Capitals – Florida Panthers 4:3,
San Jose Sharks – Winnipeg Jets 1:5,
New York Rangers – Carolina Hurricanes 3:2,
Pittsburgh Penguins – Vancouver Canucks 8:6,
Colorado Avalanche – Edmonton Oilers 4:1,
Buffalo Sabres – Calgary Flames 2:3 n.V.,
Ottawa Senators – Boston Bruins 1:2,
Detroit Red Wings – Toronto Maple Leafs 0:6,
Tampa Bay Lightning – St. Louis Blues 3:4,
Los Angeles Kings – New York Islanders 4:1.