Der Schauplatz der Messerattacke, die Grote Marktstraat.

Foto: AP/Phil Nijhuis

Im Zentrum von Den Haag hat am Freitag ein Mann mit einem Messer um sich gestochen und drei Menschen verletzt. Das meldete die niederländische Polizei am Abend per Twitter. Die drei Verletzten seien allesamt minderjährig und bereits wieder aus dem Krankenhaus entlassen worden. Laut Informationen der niederländischen Nachrichtenagentur ANP gab es zunächst keine Anzeichen für ein terroristisches Motiv.

Die Grote Marktstraat, wo sich die Tat zugetragen hat, ist eine der wichtigsten Shoppingstraßen im Zentrum von Den Haag, dem Regierungssitz der Niederlande. Wegen der Fahndung wurde das Viertel nahe der historischen Altstadt großflächig abgesperrt. Mehrere Krankenwagen eilten zum Ort des Geschehens. Dort waren am Freitag laut Medienberichten wegen der Black-Friday-Verkaufsaktionen besonders viele Menschen unterwegs.

Laut Sicherheitsbehörden wird aktuell ein Mann im Alter zwischen 45 und 50 Jahren gesucht, der dem Aussehen nach nordafrikanischen Ursprungs sein könnte. Er trage einen Schal und einen grauen Trainingsanzug.

Diese Lokalzeitung teilt Fotos vom Tatort. Ein Polizeihubschrauber sei ebenfalls im Einsatz.

Der Vorfall ereignete sich nur wenige Stunden nach einer Terrorattacke in London. Dort waren bei einem Messerangriff zwei Menschen getötet und drei weitere verletzt worden. Der mutmaßliche Täter wurde nach einem Handgemenge mit Passanten von der Polizei erschossen. Er habe eine Bombenattrappe am Körper getragen, sagte der Chef der britischen Antiterrorpolizei, Neil Basu, bei einer Pressekonferenz am Abend. (red, Reuters, APA, 29.11.2019)