Bitcoin ist ein Blockchain-Token von vielen.

Foto: Reuters/Dado Ruvic

Shermin Voshmgir mag es nicht, wenn man Blockchain-Technologie auf Bitcoin und seine Preisschwankungen reduziert. Dahinter steckt nämlich viel mehr: Block sei die "treibende Kraft, die das Internet verändert", wie die Blockchain-Expertin sagt. Das neue Internet, das manche Web 3 nennen, verändere nicht das äußere Erscheinungsbild des Netzes, sondern die Datenstrukturen im Hintergrund.

Momentan funktioniere das Internet nämlich immer noch gleich wie vor dreißig, vierzig Jahren, auch wenn sich seitdem vieles verändert hat. Die Blockchain sei eine neue Art, wie wir Daten gemeinschaftlich verwalten können und damit mit Token – zu denen der Bitcoin gehört – belohnt werden. Anstatt über zentrale Server, findet der Datenaustausch dezentral über die Gemeinschaft statt.

Potenzial hat die Blockchain-Technologie aber nicht nur bei Geldtransaktionen, sondern auch etwa als Werbeplattform oder als dezentrales soziales Netzwerk. Die Informatikerin erklärt außerdem, warum sie Facebooks eigene Währung Libra als Panikreaktion sieht.

Shermin Voshmgir glaubt, dass die Blockchain-Technologie das Internet revolutionieren wird.
Foto: APA/Alexander Koch

Was denken Sie?

Wir wollen Ihre Meinung hören! Schreiben Sie uns im Forum auf derStandard.at, was Sie von Blockchain halten, ob Sie sie überhaupt verstanden haben oder ob Sie selbst Token besitzen.

Die nächste Folge von "Edition Zukunft" erscheint in zwei Wochen. Viele weitere spannende Beiträge und Artikel rund um das Leben von morgen finden Sie in unserem Ressort derStandard.at/Zukunft und jeden Freitag auf vier Seiten im STANDARD. (red, 6.12.2019)