Für Nutzer dürfte die Funktion vor allem an unbekannten Orten praktisch sein.

Foto: Wenig/AP

Google Maps soll seine Nutzer in Zukunft durch die Dunkelheit führen: So plant der Konzern, künftig die Beleuchtung auf Straßen hervorheben zu lassen. Dadurch soll Usern ermöglicht werden, nachts Wege zu nutzen, die viel Licht bieten.

Bestätigt wurde das noch nicht direkt, allerdings gibt es im Code für eine aktuelle Betaversion der App erste Hinweise darauf – schon in der Vergangenheit wurden so neue Features entdeckt, berichtet der Tech-Blog "Caschys Blog".

Keine Ankündigung

Besonders ausgebaut ist sie aber noch nicht, weswegen es auch noch sein könnte, dass Google sich dazu entscheidet, die Funktion doch nicht einzuführen. Screenshots oder dergleichen gibt es aktuell nicht.

Für Nutzer dürfte die Funktion vor allem an unbekannten Orten praktisch sein, da auf diese Weise potentiell gefährliche Straßen vermieden werden können. Offen ist allerdings, wie weitreichend das Feature sein wird – beispielsweise könnte es nur in Städten angeboten werden. (red, 6.12.2019)