You'll never walk alone.

Foto: AP/Jon Super

London – Liverpools Generalprobe für das entscheidende Champions-League-Spiel gegen Red Bull Salzburg steigt am Samstag in Bournemouth. Mit einem Sieg über den Tabellen-14. würden die "Reds" ihre Spitzenposition in der Fußball-Premier-League weiter einzementieren – acht Punkte beträgt derzeit der Vorsprung auf den Zweiten Leicester City, Titelverteidiger Manchester City liegt bereits elf Zähler zurück.

Zuletzt überzeugte Liverpool am Mittwoch beim 5:2-Derbysieg über Everton. In diesem Match ließ Coach Jürgen Klopp Leistungsträger wie Mohamed Salah oder Roberto Firmino zunächst auf der Bank. Ob oder in welcher Form gegen Bournemouth rotiert wird, wollte der Deutsche nicht verraten.

An das Salzburg-Match am Dienstag in Wals-Siezenheim denkt Klopp nach eigenen Angaben noch gar nicht. "Das Einzige, das mich interessiert, sind die drei Punkte in Bournemouth", betonte Klopp nach dem Erfolg gegen Everton, seinem 100. Sieg in der Premier League.

Auch auf den ersten Verfolger Leicester wartet ein Auswärtsspiel, der Club von Ex-ÖFB-Teamkapitän Christian Fuchs tritt in Birmingham gegen Aufsteiger Aston Villa an. Bereits am Samstag trifft ManCity im eigenen Stadion auf den Stadtrivalen United, der auf den verletzten Paul Pogba verzichten muss. Bei den "Citizens" dürfte Goalgetter Sergio Aguero nicht rechtzeitig fit werden.

Southampton-Coach Ralph Hasenhüttl gab an zu überlegen, am Sonntag gegen Newcastle zu rotieren. Die Spieler würden die Intensität des dichten Spielplans spüren, in Newcastle steht die dritte Southampton-Partie binnen acht Tagen an. Am Mittwoch gab es einen 2:1-Sieg gegen Norwich City. "Auch die Wechselspieler haben einen guten Job gemacht und wir wurden sogar besser mit ihnen", sagte der Steirer. (APA, 6.12.2019)