Das Trio Li Keqiang (China), Shinzo Abe (Japan) und Moon Jae-in (Südkorea) hat das Ziel, dauerhaften Frieden zu auf der koreanischen Halbinsel zu erreichen.

Foto: AP/Eugene Hoshiko

Seoul – China, Japan und Südkorea wollen bei einem Dreier-Treffen am 24. Dezember über den Konflikt mit Nordkorea und dessen Atomwaffenprogramm beraten. Bei dem Treffen in der südwestchinesischen Stadt Chengdu würden Möglichkeiten erörtert, um eine atomare Abrüstung und einen dauerhaften Frieden auf der koreanischen Halbinsel zu erreichen, teilte das Büro des südkoreanischen Präsidenten Moon Jae-in mit.

Neben Moon sollen der chinesische Ministerpräsident Li Keqiang und der japanische Regierungschef Shinzo Abe teilnehmen. Moon werde schon einen Tag zuvor anreisen und voraussichtlich auch bilaterale Gespräche mit Abe und dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping führen.

Die Verhandlungen zwischen den USA und Nordkorea über das umstrittene Atom- und Raketenprogramm der Führung in Pjöngjang sind seit Monaten festgefahren. Zuletzt nahm auch der Ton zwischen beiden Seiten wieder an Schärfe zu. China ist der einzige große Verbündete Nordkoreas. (APA, 10.12.2019)