Musik in der Eis-Kuppel, Val di Sole, Italien

Nach dem erfolgreichen Auftakt des Eis-Theaters im vergangenen Winter, verkündet das Val di Sole die Rückkehr des Eis-Musik-Festivals ab dem 4. Januar bis zum 29. März 2020 im Pontedilegno-Tonale-Gebiet. Das Highlight des diesjährigen Festes: Neben den rund fünfzig Konzerten mit Musik aus verschiedenen Genres werden Kunstinstallationen und Theaterstücke das Klangerlebnis im Trentino begleiten. Die Künstler musizieren erneut mit insgesamt 16 Instrumenten, die aus Eis geschnitzt sind und deren Klänge sich von Holzinstrumenten nicht unterscheiden. Die Eis-Kuppel wird wie im vergangenen Jahr mit der Paradiso-Seilbahn direkt vom Passo del Tonale aus erreichbar sein.

Weißensee
Foto: APA/AFP/JOE KLAMAR

Größte Natureisfläche Europas, Weißensee, Österreich

Sobald die Temperaturen unter null Grad fallen, verwandelt sich der Weißensee in Kärnten in die größte Natureislauffläche Europas. Dann schnallen sich Eislauffans ihre Kufen unter die Füße und flitzen los. Doch nicht nur Eisläufer kommen auf den kilometerlangen Eisbahnen auf ihre Kosten. Auf der 6,5 Quadratkilometer großen Eisfläche gibt es auch spezielle Bahnen zum Eisstockschießen und Felder für Eishockeyspiele.

Eislaufen im Grand Palais, Paris, Frankreich

Wo sonst bedeutende Ausstellungen und die spektakulären Modenschauen von Chanel stattfinden, flitzen im Dezember Wintersportler über das Eis. Unter dem gläsernen Kuppeldach des Pariser Grand Palais entsteht eine Eisbahn der Superlative. Mit einer Fläche von knapp 3000 Quadratmetern verwandelt sich die symbolträchtige Ausstellungshalle für einige Wochen in die größte Eislaufhalle der Welt. Tagsüber schliddern Familien über das Eis und abends wird die Schlittschuhbahn zu einer riesigen Tanzfläche mit spektakulären Laser- und Lichtshows. Die Veranstaltung "Grand Palais des Glaces" im Jahr 2019 ist vorerst die Letzte, bevor das Grand Palais wegen Renovierungsarbeiten für vier Jahre geschlossen wird.

Lac de Joux
Foto: AP/KEYSTONE/ VALENTIN FLAURAUD

Weißes Traumland rund um den Lac de Joux, Schweiz
Der See im Hochland des Valleé de Joux liegt im Westen der Schweiz auf einer Höhe von 1.004 Metern über dem Meeresspiegel. Die unberührte Schönheit der Natur lockt jedes Jahr unzählige Besucher an, welche die atemberaubende Landschaft bestaunen wollen. Um die Winterzeit, wenn die Temperaturen fallen, verwandeln sich die Schweizer Weiten samt See in ein weißes Traumland. Der See gefriert zu einem Paradies für Eisläufer und die verschneiten Berge bieten Skiläufern, Rodlern und Snowboardfahrern tolle Möglichkeiten zum Ausleben eines Wintersporttraums.

Winterpracht am Mälaren, Stockholm, Schweden
Mit insgesamt 1.090 Quadratkilometer ist der Mälarsee der drittgrößte See Schwedens und damit etwa doppelt so groß wie der Bodensee. Hier können nicht nur viele verschiedene heimische Tierarten bewundert werden, sondern auch die Landschaft bietet wunderbare Motive. Wenn der Winter einbricht und Bäume, Wiesen und Wälder mit einer weißen Schneedecke überzieht, verwandeln sich See und Umgebung in eine glitzernde Winterpracht. Der zu Eis erstarrte See ist einer der beliebtesten Ausflugsziele für die Anwohner des nahegelegenen Stockholms und wird alljährlich von begeisterten Scharen jauchzender Kinder zum Schlittschuhlaufen und Winderwandern genutzt.

Bild nicht mehr verfügbar.

Lago Di Braies
Foto: Getty Images/Oleh_Slobodeniuk

"Perle der Dolomiten", Lago Di Braies, Südtirol, Italien
Der Lago Di Braies, zu Deutsch "Pragser Wildsee", ist ein Bergsee im Pragser Tal in Südtirol. Er liegt im Naturpark Fanes-Sennes-Prags und steht unter Naturschutz. Umrundet von den italienischen Dolomiten wird der See auch als "Perle der Dolomiten" bezeichnet. Seine außerordentliche Lage macht ihn zu einem der schönsten Bergseen Italiens und zu einem sehr beliebten Ausflugsziel. Wenn der Winter einbricht werden nicht nur die umliegenden Berge, Bäume und Wiesen von einer dicken Schneeschicht bedeckt, sondern auch der See wandelt sich in eine spiegelglatte, weiße Fläche. Der glitzernde See, bietet somit seinen Besuchern nicht nur ein Naturschauspiel, sondern lädt auch zu allen möglichen Wintersportarten ein. Zwischen den hoch emporragenden, eingeschneiten Bergen kann auf dem zugefrorenem See Schlittschuh gelaufen werden, die weite Schneelandschaft lädt zum Wandern ein und die verschneiten Wiesen bieten perfekte Voraussetzungen für ausgiebiges Ski- und Schlittenfahren.

Eiswandern auf dem Bleder See, Slowenien
Auf einer Höhe von 475 Metern über dem Meeresspiegel liegt der Bleder See in der slowenischen Region Oberkrain. Er ist einer der berühmtesten Seen Europas und bietet sowohl im Sommer als auch im Winter ein wahres Naturspektakel. Mitten im See befindet sich die kleine Insel namens Blejski Otok. Sie ist die einzige Insel Sloweniens und kann im Sommer mit einem traditionellen Holzboot erreicht werden. Da der See im Winter leider nicht jedes Jahr gefriert, ist es umso beeindruckender, wenn der See das Eis Einzug hält und die Landschaft in weiß verhüllt. Dann kann die Insel in der Mitte des Sees zu Fuß erreicht werden und der zugefrorene See wird zum beliebten Ziel für Eisläufer und -wanderer.

Hohe Tatra
Foto: imago images / Ilva Vadone

Bergseen Hohe Tatra, Slowakei
Die Hohe Tatra ist ein Teilgebiet der Tatra und der höchste Teil der Karpaten. Sie gehört zu zwei Dritteln zur Slowakei und zu einem Drittel zu Polen. In beiden Ländern steht sie unter besonderem Naturschutz und ist gleichzeitig Biosphärenreservat der UNESCO. Im Winter beeindruckt die Hohe Tatra mit einem besonderen Naturspektakel. Die sonst grüne Landschaft wird von einem dichten Weiß bedeckt und wenn die Seen bei einer bestimmten Temperatur gefrieren, ist das Eis komplett durchsichtig. Zwischen emporragenden Bergen in winterlicher Landschaft, erscheint es beim Betreten des Eises, als würde man darüber schweben. Das macht die Eiswanderung in der Hohen Tatra zu einem schönen und gleichzeitig surrealen Erlebnis. Die Hohe Tatra bietet noch viele Möglichkeiten für Wintersport- und Naturliebhaber. (red, 16.12.2019)