Einmal pro Stunde soll der Nahverkehr in der Nacht auch bis Wiener Neustadt geführt werden.

Foto: Der Standard / Matthias Cremer

Wien – Mit der österreichweiten ÖBB-Fahrplanumstellung an diesem Wochenende startet in Wien auch der angekündigte Nachtbetrieb der Schnellbahn. Künftig ist die S-Bahn in den Nächten vor Samstagen und Sonntagen sowie vor Feiertagen auf der Stammstrecke sowie der Vorortelinie im 30-Minuten-Takt unterwegs. Bisher gab es keinen Betrieb zwischen 1 und 4 Uhr.

Der nächtliche Halbstundentakt gilt erstmals in der Nacht von Samstag auf Sonntag, also vom 14. auf den 15. Dezember. Angeboten wird er einerseits für die Verbindung Mödling – Meidling – Floridsdorf (Stammstrecke), wobei einmal pro Stunde und Richtung der Nachtverkehr sogar bis Wiener Neustadt geführt wird. Andererseits sind die Garnituren auch auf der Verbindung Hütteldorf – Heiligenstadt – Handelskai (S45-Vorortelinie) für Nachtschwärmer unterwegs.

Nacht-S-Bahn wurde schon einmal eingestellt

ÖBB-Chef Andreas Matthä sprach von dem Bestreben, den öffentlichen Verkehr in Wien "am Puls der Zeit" zu halten. Man biete den Wienern und den Bewohnern des südlichen Umlands nun eine "rasche, sichere und preisgünstigere Heimfahrt" auch in den Nachtstunden.

Ganz neu ist die Nacht-S-Bahn in Wien aber nicht. Von 2006 bis 2010 gab es schon einmal ein derartiges Angebot an den Wochenenden. Sie wurde eingestellt, als die Nacht-U-Bahn ihren Betrieb aufnahm. (APA, 13.12.2019)