Gegen Boliviens Ex-Präsident, der sich in Argentinien aufhält, ist Anklage wegen Volksverhetzung erhoben worden.

Foto: REUTERS/Edgard Garrido

La Paz – Bolivien wird Interimspräsidentin Jeanine Áñez zufolge in den nächsten Tagen Haftbefehl gegen den früheren Präsidenten Evo Morales erlassen. Anklage wegen Volksverhetzung sei bereits erhoben worden, teilte Áñez am Samstag mit. Morales hält sich in Argentinien auf, wo ihm diese Woche Flüchtlingsstatus zugesprochen wurde. "Er kann jederzeit zurückkommen", sagte Áñez. Er habe das Land auf eigenen Wunsch verlassen.

Morales hatte sich zunächst nach Mexiko abgesetzt. Er war im November zurückgetreten, nachdem Vorwürfe der Wahlfälschung gegen ihn zu Massenprotesten geführt hatten. Die Organisation Amerikanischer Staaten bestätigte kürzlich nach einer Untersuchung Manipulationen zugunsten Morales'. Er war fast 14 Jahre lang im Amt. (APA, 15.12.2019)