Abonnieren bei: Apple Podcasts | Google Podcasts | Spotify | Deezer | RSS

Die Aufregung war groß: Wenige Wochen nach der Veröffentlichung des Ibiza-Videos kursierten E-Mails, die die ÖVP und Ex-Kanzler Sebastian Kurz in Zusammenhang mit dem Skandal der Skandale bringen sollten. Die Vorwürfe auch gegen Kurz wogen schwer. Heute wissen wir: Die E-Mails waren gefälscht. Über den kuriosen Fall des Fälschers, der die Volkspartei aufs Kreuz legen wollte, berichtet Fabian Schmid. Er ist Innenpolitikredakteur beim STANDARD. Den Podcast hören Sie hier. Mehr zu dieser kuriosen Geschichte lesen Sie in der kommenden Wochenendausgabe des STANDARD. (red, 19.12.2019)

Kurz und die ÖVP machten es den Medien zunächst nicht einfach, an die Fälschung der E-Mails zu glauben.
Foto: AP Photo/Darko Vojinovic