Das Sazka Hauptquartier in Prag.

Foto: Reuters / Petr Josek Snr

Der tschechische Casinos-Austria-Großaktionär und voraussichtliche Mehrheitseigentümer Sazka hält laut "Krone" eine Beteiligung am Online-Glücksspiel- und -Wettunternehmen Betano, das bis jetzt auch in Österreich Online-Glücksspiele anbot. Betano stellt aber seine Tätigkeit in Österreich ein, "von nun an", wie es am Freitag auf der Homepage hieß, könne man nur mehr vom eigenen Konto Geld abheben.

Heikel ist die Aktivität, weil Sazka damit den Casinos Austria online Konkurrenz machen würde. In Österreich haben die Casinos Austria aber die einzige staatliche Lizenz für Online-Glücksspiel mit ihrer Plattform win2day.

Sazka selber schreibt am Freitag, in einer Stellungnahme, sie werde durch den gerade laufenden Einstieg der griechischen OPAP, an der Sazka 40 Prozent hält, indirekter 11,8-prozentiger Anteilseigner der Betano-Gruppe in Griechenland. Seither sei Sazka bemüht, die Niederlassung der Betano-Gruppe in Österreich zu schließen. Dank dieser Bemühungen werde der Betrieb von Betano Austria nun eingestellt. (APA, 20.12.2019)