Wer ein Windows Phone verwendet, wird mit dem ersten Jänner entweder eine neue Messenger-App oder ein neues Gerät brauchen.

Foto: Reuters/Rupak De Chowdhuri

Wer ein älteres Handy verwendet und Facebooks Messenger Whatsapp nutzt, sollte einen Blick auf die genaue Version seines Betriebssystems prüfen – denn mit dem neuen Jahr werden hunderttausende Nutzer die App nicht mehr benutzen können. Whatsapp dreht den Support ab – nämlich für Windows Phones, sowie ältere Android- und iOS-Versionen. Von ersteren sollen laut Schätzungen noch rund 400.000 im Umlauf sein. Der Download der App wird künftig überhaupt erst ab Android 4.03 und iOS 9 möglich sein.

Wechsel steht bevor

Wer ein Windows Phone verwendet, wird mit dem ersten Jänner entweder eine neue Messenger-App oder ein neues Gerät brauchen. Nutzer älterer iOS- und Android-Versionen haben noch bis ersten Februar Zeit, dann müssen auch sie umsteigen.

Bei dem Wechsel gilt für Nutzer in Erwägung zu ziehen, dass Whatsapp zeitgleich nur mit einer Nummer auf einem Smartphone benutzt werden kann. Chatverläufe lassen sich außerdem nicht exportieren, jedoch ist ein Speichern in der Cloud möglich – wobei man hier beachten sollte, dass die Inhalte in einem solchen Fall unverschlüsselt gespeichert werden.

Alte Betriebssysteme sind eine Sicherheitsgefahr

Grundsätzlich lohnt es sich für Nutzer so alter Smartphones, aufzurüsten. Seit Anfang Dezember hat Microsoft den Support für Windows Phones abgedreht, die Verwendung älterer Betriebssystemversionen bedeutet zudem, dass das Gerät zahlreiche Sicherheitslücken aufweist, die sich Cyberkriminelle zunutze machen könnten. (red, 30.12.2019)