Giannis, der Unaufhaltsame.

Foto: Reuters/Kamil Krzaczynski-USA TODAY Sports

Chicago – Die Milwaukee Bucks haben am Montag als erstes NBA-Team in dieser Saison die 30-Siege-Marke erreicht. Der Spitzenreiter der nordamerikanischen Basketball-Profiliga setzte sich bei den Chicago Bulls sicher mit 123:102 durch.

Topstar Giannis Antetokounmpo, der zuletzt zwei Spiele wegen Rückenproblemen verpasst hatte, kam auf 23 Punkte, zehn Rebounds und fünf Assists. "Wir haben schon vor Jänner 30 Spiele gewonnen. Das ist cool, aber man kann es immer besser machen", meinte der Grieche. Den 30 Siegen der Bucks stehen fünf Niederlagen gegenüber. Kein anderes NBA-Team hat bisher mehr als 26 Saisonerfolge eingefahren.

Hawks können noch gewinnen

Für das Liga-Schlusslicht aus Atlanta gab es ein seltenes Erfolgserlebnis, die Hawks fuhren mit einem 101:93 bei den Orlando Magic ihren siebenten Saisonsieg ein. Zuvor hatte das Team von Head Coach Lloyd Pierce zehn Partien en suite verloren.

Topscorer der Partie war Magic-Center Nikola Vucevic mit 27 Punkten, für die Hawks stach Point Guard Brandon Goodwin mit 21 Zählern von der Bank heraus. Der Nachzügler, der nach wie vor ohne den verletzten Trae Young auskommen muss, lag Ende des zweiten Viertels schon 17 Punkte zurück. (APA, red, 31.12.2019)

NBA-Ergebnisse vom Montag: Orlando Magic – Atlanta Hawks 93:101, Washington Wizards – Miami Heat 123:105, Chicago Bulls – Milwaukee Bucks 102:123, Minnesota Timberwolves – Brooklyn Nets 122:115 n.V., Utah Jazz – Detroit Pistons 104:81, Portland Trail Blazers – Phoenix Suns 116:122