"Es gibt erste Gespräche, aber noch keine konkreten Pläne", heißt es bei Volvo.

Foto: Reuters

Stuttgart/Göteborg – Daimler und Volvo prüfen laut "Automobilwoche" eine Kooperation, um die Kosten bei der Weiterentwicklung moderner Verbrennungsmotoren zu senken. "Es gibt erste Gespräche, aber noch keine konkreten Pläne", zitierte das Branchenmagazin einen namentlich nicht genannten Volvo-Manager.

Ein Volvo-Sprecher sagte demzufolge: "Alles, was Synergien schafft, ist sinnvoll." Im Oktober hatte Volvo-Chef Hakan Samuelsson in einem Reuters-Interview gesagt, dass das Unternehmen Verbrennungsmotoren künftig zusammen mit seiner chinesischen Muttergesellschaft Geely entwickeln und produzieren wolle. Auch bei Daimler ist Geely Großaktionär. Die Chinesen halten knapp zehn Prozent der Anteile. Ein Daimler-Sprecher sagte zu dem Bericht: "Die Zusammenarbeit mit Geely entwickelt sich grundsätzlich positiv. Mehr gibt es zum jetzigen Zeitpunkt nicht zu sagen." (APA, Reuters, 5.1.2020)