Michael Raffl trifft wieder.

Foto: AP Photo/Charles Rex Arbogast

Raleigh – Der Österreicher Michael Raffl hat am Dienstag (Ortszeit) in der National Hockey League (NHL) bei einer 4:5-Niederlage der Philadelphia Flyers nach Verlängerung bei den Carolina Hurricanes ein Tor beigesteuert. Der Kärntner traf in Minute 9 zur 2:0-Führung. Raffls Landsmann Michael Grabner war bei den Arizona Coyotes erneut nicht im Einsatz, sein Team gewann bei den Florida Panthers 5:2.

Für die Flyers war es die vierte Niederlage in Folge, in jedem dieser Spiele gab es zumindest fünf Gegentreffer. Allerdings hatte Philadelphia sechs Auswärtsspiele in Serie, nun folgt in den kommenden drei Wochen dafür nur eines. Bei Carolina waren die Gäste nach der frühen Zweitore-Führung 2:4 in Rückstand geraten, retteten sich aber noch in die "Overtime". In der traf Dougie Hamilton bei viel Verkehr vor dem Flyers-Tor nach 1:56 Minuten der Verlängerung zur Entscheidung.

Neun Goals von Tampa Bay

Weiter stark in Form ist Tampa Bay Lightning. Der achte Sieg des Teams in Folge fiel mit einem 9:2-Heimerfolg gegen die Vancouver Canucks besonders deutlich aus. Bei den Siegern trafen sechs verschiedene Spieler, Carter Verhaeghe gelang sein erster Karriere-Hattrick. Liga-Toptorschütze David Pastrnak von den Boston Bruins wiederum punktete beim 6:2-Erfolg bei den Nashville Predators mit dem Treffer zum 1:0 im elften Spiel in Folge, es war sein 32. Saisontreffer. (APA, 8.1.2020)