Foto: AP Photo/Patrick Semansky

Im vergangenen Jahr hat Apple seine Services um mehrere Dienste erweitert. Hinzugekommen sind etwa das Streaming-Angebot Apple TV+ oder der Spieledienst Arcade. Für das Unternehmen am wichtigsten ist und bleibt im Services-Bereich aber der App Store. Mit ihm schaffte Apple nun auch einen neuen Rekordumsatz. Zwischen dem 24. und 31. Dezember nahm das Unternehmen 1,42 Milliarden Dollar darüber ein.

Neuer Tagesrekord

Der Umsatz in der Woche zwischen Weihnachten und Silvester ist damit um 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen, wie Apple nun bekannt gab. Am 1. Jänner kamen nochmals Umsätze in Höhe von 386 Millionen Dollar hinzu. Laut dem Unternehmen handelt es sich damit um einen neuen Tagesumsatzrekord.

Apple hat den Marktplatz für Apps im Jahr 2008 gestartet. Pro Woche weist der App Store 500 Millionen Benutzer auf. Seit dem Start hat das Unternehmen nach eigenen Angaben 155 Milliarden Dollar an Entwickler darüber ausgeschüttet. Apple weist darauf hin, dass ein Viertel der Einnahmen alleine aus 2019 stammen.

Wieviele Nutzer die Dienste Apple Music, TV+ und Arcade haben, gab das Unternehmen allerdings nicht bekannt. Lediglich bei News verweist man auf 100 Millionen aktive Nutzer in den USA, Großbritannien, Australien und Kanada.

Services-Umsätze steigen

Im vergangenen Geschäftsjahr konnte Apple generell steigende Services-Einnahmen verbuchen, während das iPhone-Geschäft weiter zurückgegangen ist. Mit 142,4 Milliarden Dollar macht Apple mit Smartphones aber weiterhin mehr Geld als mit Services (46,3 Milliarden Dollar). (red, 9.1.2020)