Tschechien hatte die Ukraine im Griff.

Foto: AP/ Ronald Zak

Trondheim/Wien – Tschechien ist bei der Handball-EM Österreich in die Hauptrunde gefolgt. Im Dienstagabendspiel besiegten Pavel Horak und Co zum Abschluss der Vorrunde in der Wiener Stadthalle die Ukraine mit 23:19 und sind als Gruppenzweiter weiter. Im Gegensatz zu Rot-Weiß-Rot nehmen die Tschechen aber keine Punkte mit. In Göteborg löste Co-Gastgeber Schweden mit einem 28:26 über Polen das Ticket für die Top-12.

Damit stehen elf von zwölf Teilnehmern der Hauptrunde fest. Nach Kroatien, Weißrussland, Deutschland, Spanien, Norwegen, Portugal und Island lösten am Dienstag Österreich, Tschechien, Slowenien und Schweden ihre Tickets. Am Mittwoch entscheidet sich der letzte Platz im Fernduell von Gruppe E in Malmö zwischen Ungarn und Weltmeister Dänemark, der auf eine Niederlage des Kontrahenten hoffen muss.

Der in der Gruppe D vorzeitig gescheiterte WM-Dritte Frankreich verabschiedete sich am frühen Abend mit einem 31:23-Erfolg gegen EM-Neuling Bosnien-Herzegowina aus dem Turnier. Norwegen untermauerte danach mit einem 34:28 gegen Portugal seine Medaillenambitionen. (APA, 14.1.2020)

Handball-EM-Ergebnisse vom Dienstag:

Gruppe B – 3. Runde:

Österreich – Nordmazedonien 32:28 (18:12)
Ukraine – Tschechien 19:23 (10:9)

Gruppe D – 3. Runde:

Bosnien-Herzegowina – Frankreich 23:31 (13:14)
Portugal – Norwegen 28:34 (14:16)

Gruppe F – 3. Runde:

Schweiz – Slowenien 25:29 (10:16)
Polen – Schweden 26:28 (13:14)