Der Australian Reptile Park veröffentlichte Fotos von triefnassen Koalas.

Foto: APA/AFP/AUSTRALIAN REPTILE PARK/
Zahlreiche Koalas mussten von Tierpflegerinnen und -pflegern gerettet werden.
Foto: APA/AFP/PETER PARKS
Das Feuer setzte den Beuteltieren zu, seit Tagen gehen Bilder von verletzten Koalas um die Welt.
Foto: RSPCA via REUTERS
Gerettete Koalas werden in Körben mit Handtüchern und Eukalyptus versorgt.
Foto: via REUTERS

Sydney – Der lang ersehnte Regen in den Brandgebieten in Australien hat die Koalas in einem Tierpark bei Sydney erneut in Gefahr gebracht: Der Australian Reptile Park in Somersby nördlich von Sydney versank am Freitag in gewaltigen Wassermassen. Der Zoo veröffentlichte Fotos von triefnassen Koalas, die sich an einen Eukalyptus klammerten oder von einem Tierpfleger in Sicherheit gebracht wurden. Auch das Krokodil-Gehege des Zoos wurde überflutet – das Wasser schwappte fast über den Zaun.

Vor einer Woche war der Australian Reptile Park noch von einem der im Südosten Australiens wütenden Buschfeuer bedroht worden. "Es ist unglaublich: Letzte Woche haben wir uns jeden Tag getroffen, um über die unmittelbare Bedrohung durch die Buschfeuer zu beraten", sagte Zoodirektor Tim Faulkner. "Heute war unser ganzes Team da draußen im Regen, um unsere Tiere in Sicherheit zu bringen und den Park vor den Fluten zu retten." (APA/AFP, 17.1.2020)