Fels in der Brandung: Flyers-Goalie Brian Elliott.

Foto: AP/ Derik Hamilton

Philadelphia – Die Philadelphia Flyers sind am Samstag in der National Hockey League (NHL) auf die Siegerstraße zurückgekehrt. Zwei Tage nach einer 1:4-Heimniederlage gegen die Montreal Canadiens fertigte das Team des Kärntners Michael Raffl die Los Angeles Kings zu Hause mit 4:1 ab.

Matchwinner gegen das Schlusslicht der Western Conference waren Travis Konecny mit zwei Toren und James van Riemsdyk mit einem Treffer und zwei Assists. Raffl erhielt 16:16 Minuten Eiszeit. Nach 39 Saisoneinsätzen hält der 31-Jährige weiterhin bei fünf Toren und sieben Assists.

Philadelphia liegt als Siebenter der Eastern Conference vorerst weiter in den Play-off-Rängen. Das Gedränge um die Tickets ist allerdings groß. Auch die Arizona Coyotes von Michael Grabner nehmen trotz ihrer 3:7-Niederlage gegen die Edmonton Oilers als Achter im Westen gerade noch einen Play-off-Platz ein. (APA, 19.1.2020)

NHL-Ergebnisse vom Samstag: Philadelphia Flyers (mit M. Raffl) – Los Angeles Kings 4:1, Edmonton Oilers – Arizona Coyotes (mit Grabner) 7:3, New York Islanders – Washington Capitals 4:6, Colorado Avalanche – St. Louis Blues 5:3, Ottawa Senators – Calgary Flames 5:2, Toronto Maple Leafs – Chicago Blackhawks 2:6, Montreal Canadiens – Vegas Golden Knights 5:4 n.P., Detroit Red Wings – Florida Panthers 1:4, Columbus Blue Jackets – New Jersey Devils 5:0, Nashville Predators – Buffalo Sabres 2:1, Minnesota Wild – Dallas Stars 7:0, Vancouver Canucks – San Jose Sharks 4:1