Cristiano Ronaldo über CR7.

Foto: APA/AFP/MARCO BERTORELLO

Inter ließ gegen Lecce Punkte liegen.

Foto: REUTERS/Alberto Lingria

Turin – Juventus Turin hat den Vorsprung in der italienischen Fußball-Meisterschaft auf Verfolger Inter Mailand auf vier Punkte ausgebaut. Der Titelverteidiger gewann am Sonntagabend dank eines Doppelpacks von Cristiano Ronaldo gegen Parma mit 2:1 und profitierte von einem Patzer der "Nerazzurri". Der Arbeitgeber des nicht eingesetzten ÖFB-Teamspielers Valentino Lazaro spielte bei Lecce nur 1:1.

Für Juve war es der fünfte Ligasieg in Folge und das zweite Erfolgserlebnis diese Woche nach dem 4:0 im Coppa-Italia-Achtelfinale gegen Udinese. Ronaldo entschied die Partie im Alleingang, traf mit einem leicht abgefälschten Schuss in der 43. Minute und fixierte den Sieg in Minute 58 mit seinem zweiten Treffer. Der 34-jährige Portugiese setzte damit seine Torserie fort, hat in den jüngsten sieben Serie-A-Spielen immer getroffen. In diesen Partien gelangen ihm 11 seiner bisher 16 Saisontore.

Parma zog wie beim 0:1 zum Saisonauftakt gegen Juve neuerlich den Kürzeren, einzige Ausbeute war der zwischenzeitliche Ausgleich von Andreas Cornelius (55.). Nach dem Cup-Aus am Donnerstag gab es für den Ligasiebenten wieder nichts zu jubeln..

Inter ohne Lazaro wieder remis

Inter Mailand hatte zuvor den nächsten Rückschlag kassiert. Die Mannschaft von Coach Antonio Conte kam bei Abstiegskandidat Lecce über ein 1:1 nicht hinaus und teilte nach dem 1:1 gegen Atalanta Bergamo wieder die Punkte.

Nach einem späten Kopfball-Treffer des 20-jährigen "Jokers" Alessandro Bastoni (72.) deutete alles auf einen Inter-Sieg und das zweite Erfolgserlebnis diese Woche nach dem Coppa-Italia-Viertelfinal-Einzug hin. Lecce schlug allerdings in Person von Marco Mancosu (77.), der via Direktabnahme traf, schnell zurück und punktete nach vier Niederlagen in Folge wieder einmal. Der Vorsprung des 17. auf den ersten Abstiegsplatz beträgt weiter nur einen Zähler.

ÖFB-Teamspieler Valentino Lazaro, der seit Tagen mit einem leihweisen Transfer in Verbindung gebracht wird, kam im Gegensatz zum 4:1 im Cup unter der Woche gegen Cagliari nicht zum Einsatz. Laut der "Krone" soll sich Newcastle United mit Inter bereits auf eine Leihe mit Kaufoption am Ende der Saison geeinigt haben. (APA, red, 19.1.2020)