Foxconn-Mitarbeiter mit Gesichtsmasken bei Feierlichkeiten zum chinesischen Neujahrsfest.

Foto: REUTERS/Yimou Lee

Der taiwanesische Apple-Lieferant Foxconn trifft aufgrund des Coronavirus Vorkehrungen für Mitarbeiter aus Wuhan. Das Unternehmen hat seine Angestellten aus seinem Wuhan-Werk in China, die aktuell in Taiwan für die Feiertage zum chinesischen Mondjahrfest sind, gebeten, angesichts des Ausbruchs vorerst in Taiwan zu bleiben.

Gesichtsmasken zur Verfügung gestellt

Foxconn stellte zudem rund 35.000 Gesichtsmasken als Schutz bei den Feierlichkeiten in einer Kongresshalle bereit. Die Behörden haben mehr als 400 Fälle des Virus in China bestätigt, vor allem in der zentralen Stadt Wuhan, wo es im Dezember 2019 erstmalig aufgetreten ist. Bisher sind durch das Virus neun Menschen ums Leben gekommen. (Reuters/APA, 22.1.2020)