Microsoft verabschiedet sein elf Jahre alte Betriebssystem mit einem kaputten Update.

Foto: Reuters

Als hätte Microsoft sich in den vergangenen Jahren nicht schon genug zweifelhaften Ruhm mit fehlerhaften Updates für Windows 10 erarbeitet, ist nun auch der Abschied von Windows 7 etwas missglückt. Wie einige Nutzer berichten, kommt es nach dem Einspielen der finalen Aktualisierungen vom letztwöchigen Dienstag zu einem nervigen Problem, dokumentiert Windows Latest.

Laut Betroffenen in Microsofts Supportforen und auf Reddit "vergisst" Windows das eingestellte Desktopwallpaper. Stattdessen wird nur noch ein schwarzer Hintergrund angezeigt. Es ist zwar möglich, wieder ein beliebiges Motiv einzustellen, jedoch verschwindet dieses wieder nach dem nächsten Neustart des Rechners.

Workaround: Update deinstallieren

Manche User spekulieren, dass das Phänomen in Zusammenhang mit Microsofts Aktivierungsservern steht, da bei nicht aktivierten Windows 7-Kopien nach dem Ablauf der Probephase ein schwarzer Desktophintergrund festgelegt wird, der nicht verändert werden kann.

Ob Microsoft das Problem noch beheben wird, bleibt abzuwarten. Für Windows XP wurden einst nach dem Supportende außertourlich einzelne Updates nachgereicht, allerdings ging es dabei stets um schwere Sicherheitslücken und nicht um einen vergleichsweise harmlosen Bug.

Momentan haben Betroffene nur eine Möglichkeit, dem Fehler zu entgehen. Dazu müssen sie entweder das Funktionsupdate KB4534310 oder das Sicherheitsupdate KB4534314 nachträglich deinstallieren. (gpi, 22.01.2020)