Curtis Jones ist enttäuscht über das 2:2.

Foto: REUTERS/Andrew Yates

Champions-League-Sieger und Premier-League-Spitzenreiter Liverpool hat sich im englischen FA-Cup mit einer B-Elf blamiert und den direkten Einzug in die fünfte Runde verpasst. Das Team von Trainer Jürgen Klopp verspielte am Sonntag beim Fußball-Drittligisten Shrewsbury Town einen Zwei-Tore-Führung und muss nach einem 2:2 (1:0) ein Wiederholungsspiel an der heimischen Anfield Road bestreiten.

B-Elf der Reds war 2:0 vorne

Die Reds, die mit 16 Punkten Vorsprung die Premier League anführen, gingen durch den 18-jährigen Curtis Jones (15.) und ein Eigentor von Donald Love (46.) 2:0 in Führung. Doch nach einem Foul von Liverpool-Verteidiger Yasser Larouci im Strafraum verwandelte Jason Cummings (65.) den fälligen Elfer. Zehn Minuten später besorgte Cummings (75.) auch den überraschenden Ausgleich für den Außenseiter.

Klopp ließ in Shrewsbury zunächst Stammkräfte wie Mohamed Salah und Roberto Firmino auf der Bank und setzte auf Nachwuchsspieler wie Jones oder den erst 16-jährigen Harvey Elliott. Auch Winter-Zugang Takumi Minamino stand bei den Reds in der Startelf. Der Ex-Salzburger spielte bis zur 85. Minute, in der er durch Firmino ersetzt wurde. Stürmerstar Salah war schon zuvor in der 79. Minute eingewechselt worden. Trotzdem gelang Liverpool nicht mehr der dritte Treffer.

Manchester-Klubs souverän

Keine Blöße gaben sich dagegen die Clubs aus Manchester. City feierte einen 4:0-Heimsieg über Zweitligist Fulham. United kam beim Drittligisten Tranmere Rovers sogar zu einem 6:0-Erfolg. (APA, 26.1.2020)