Jamie Olivers Franchise-Lokal in Wien wird in Zukunft vom Gastronomenpaar Huth geführt.

Foto: REUTERS / Eric Gaillard

Wien – Gabriele und Robert Huth verwirklichen seit 2001 Konzepte in der Gastronomie. Zu den Betrieben, die das Ehepaar Huth unter dem Namen Huth-Gastronomie betreibt, zählen die Huth Gaststätte, Huth da Max, Huth da Moritz, Mama und der Bulle, sowie der Rinderwahn mit mehreren Ablegern.

Mit 1. Februar übernimmt das Ehepaar nun die österreichische Dependance der Jaime Oliver Restaurants am Stubentor in der Wiener Innenstadt, die 2017 eröffnet hatte.

"Für uns ist es wichtig, den Standort Jamie Oliver in Wien zu erhalten, damit die Internationalität Wiens aus gastronomischer Sicht erhalten bleibt", kommentiert Robert Huth die erfolgreich abgeschlossenen Übernahmegespräche mit dem Master-Franchise-Partner, der ungarischen Zsidai Group und der Jamie Oliver Group in Großbritannien.

"Selbstverständlich werden wir die bestehenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gänzlich übernehmen und in die Realisierung unseres neuen Projekts einbinden", so Gabriele Huth. Teamgeist, gegenseitiges Vertrauen und Loyalität nähmen in ihrem Unternehmen einen hohen Stellenwert ein. Das hätten die vergangenen knapp 20 Jahre beweisen.

Das Gastronomen-Ehepaar Gabriele und Robert Huth vor dem Restaurant Jamie Oliver.
Foto: danberg&danberg

Inhaltlich wird das Konzept angepasst und erweitert. Unter anderem wird die Küche um einen offenen Pizzaofen erweitert und ein breites italienisches Speiseangebot mit beliebten Klassikern und trendigen Gerichten etabliert. Dazu gehören unter anderem die "Stonebaked Pizza". Ganz im Sinne des britischen Kochs Jamie Oliver werde man auch in Zukunft auf die Frische und Qualität der Zutaten achten. Der Name des Lokals wird auf "Jamie Oliver Wien" geändert.

Der britische Koch Jamie Oliver wurde als einer der ersten TV-Köche bekannt mit seiner Sendung "The Naked Chef". Seit der Ausstrahlung der Sendung Anfang der 2000er-Jahre hat Jamie Oliver eine große Anzahl an Kochbüchern veröffentlicht und Restaurants in Großbritannien und anderen Ländern Europas eröffnet. Er gilt als einer der erfolgreichsten und bekanntesten Köche der Gegenwart. Den Großteil seiner Restaurants in England musste er im Vorjahr aufgrund finanzieller Probleme allerdings schließen. (red, 27.01.2020)

Für einen kurzen Umbau bleibt das Lokal ab 27. Jänner geschlossen. Die Neueröffnung ist für 1. Februar geplant.
Foto: ©Jamie Oliver Wien