Kaufen wollte die Präsidentenmaschine niemand. Jetzt soll sie verlost werden.

Foto: Reuters

Mexiko-Stadt – Weil er keinen Käufer für sein Präsidentenflugzeug findet, will Mexikos Staatschef Andrés Manuel López Obrador die Maschine verlosen. Auf einer Pressekonferenz am Dienstag präsentierte der 66-jährige Linkspolitiker das Gewinnerlos der mexikanischen Lotterie Cachito für die Boeing 787 Dreamliner. Rund sechs Millionen Lose zu jeweils 500 Pesos (24 Euro) sollen verkauft werden.

Gratis Instandhaltung

Die Einnahmen sollen mexikanischen Spitälern zugutekommen. Die Ankündigung löste eine rege Debatte darüber aus, wie der Gewinner für die Wartung des Flugzeugs aufkommen könnte. Obrador versprach, dass der Dreamliner nach der Verlosung ein Jahr lang auf dem Militärstützpunkt Santa Lucía oder dem Flughafen von Mexiko-Stadt umsonst instand gehalten werde.

López Obrador nutzt nur Linienflüge.
Foto: AP

López Obrador hatte bereits bei seinem Amtsantritt 2018 angekündigt, das Präsidentenflugzeug zu verkaufen und nur noch Linienflüge zu nutzen. Doch bis heute fand sich kein Käufer. Sein Vorgänger Felipe Calderón hatte die Maschine um 218 Millionen Dollar gekauft. Heute ist sie noch zwischen 130 und 150 Millionen Dollar wert. (APA, AFP, 29.1.2020)