Für Juventus und Ronaldo zählen gegen die Fiorentina nur drei Punkte.

Foto: REUTERS/Alberto Lingria/File Photo

Turin – Nach dem Dämpfer in Neapel will Juventus Turin am Sonntag im Titelrennen der italienischen Fußball-Meisterschaft vorlegen. Der Serienmeister ist bereits kurz nach Mittag gegen den Liga-13. Fiorentina im Einsatz und kann den Vorsprung auf Inter Mailand mit einem Sieg zumindest für einige Stunden auf sechs Zähler ausbauen. Der Verfolger tritt am Abend (20.45 Uhr) bei Udinese an.

Ebenfalls am Sonntag spielt der Dritte Lazio Rom, der zu Hause gegen Abstiegskandidat SPAL Ferrara vor einem Pflichtsieg steht. Den Römern fehlen fünf Zähler auf Rang eins, sie haben allerdings noch das Nachtragsspiel gegen Verona in der Hinterhand, sind daher nach Verlustpunkten Zweiter. Gemeinsam hat das Toptrio, dass es nach Punkteverlusten auf die Siegerstraße zurückkehren will. Juve kassierte zuletzt bei Napoli eine 1:2-Niederlage, für Inter gab es gegen Cagliari das dritte 1:1 in Liga in Folge. Mit diesem Ergebnis endete auch das Römer Derby.

Fiorentina ist für Juve eine harte Prüfung. Das hat das erste Saisonduell im Herbst, das torlos zu Ende ging, gezeigt. Es war allerdings auch das einzige der jüngsten fünf Duelle mit dem Arbeitgeber des verletzten Franck Ribery, das nicht mit einem Sieg der "Alten Dame" endete. Udinese liegt einen Rang hinter Fiorentina auf Platz 14. Inter sollte sich also im Rennen um den 19. Meistertitel keinen weiteren Ausrutscher leisten. Die Generalprobe dafür gelang am Mittwoch mit einem 2:1-Sieg im Cup-Viertelfinale gegen Fiorentina.

Lazio hat gegen SPAL noch Rechnungen offen. Der Außenseiter behielt zuletzt zweimal die Oberhand, darunter im Herbst vor eigenem Publikum mit 2:1. (APA, 31.1.2020)