Arabella Kiesbauer moderiert ab 14. März "The Masked Singer".

Foto: Puls 4

Seit September 2019 strahlt Puls 24 sein Nachrichtenprogramm aus, jetzt gibt die Sendergruppe erstmals Zuschauerzahlen bekannt: In der Gesamtbevölkerung erreichte Puls 24 im Jänner 0,3 Prozent Marktanteil. Bei den Zuschauern zwischen 12 und 49 Jahren meldet ProSiebenSat1Puls4 0,5 Prozent Marktanteil.

Die technische Reichweite liegt derzeit bei mehr als 42 Prozent. Innerhalb dieser Gruppe – also unter den 42 Prozent, die es empfangen können – sei Puls 24 damit "stärkster Newssender Österreichs" sowohl in der Gesamtbevölkerung als auch in der jungen Zielgruppe. Die App von Puls 24 zählt 560.000 Installationen.

  • Update: Kritik der Mediengruppe Österreich Die Mediengruppe Österreich (Oe24TV) reagierte irritiert auf die ersten von ProSiebenSat1Puls4 veröffentlichten Daten für Puls 24: Puls 24 weise im Teletest nach wie vor keine Quoten aus, die Zahlen seien nicht überprüfbar. Oe24 sei meistgesehener Newssender. Die Mediengruppe verweist in dem Zusammenhang auf die 0,4 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum (DER STANDARD berichtete bereits, siehe unten), während Puls 24 österreichweit beim Gesamtpublikum auf 0,3 kommt.

Höchster Wert der Sendergeschichte für Puls 4

Im Aufwind sieht sich auch Senderschwester Puls 4: 3,5 Prozent Marktanteil zählt der Sender im Jänner, 2019 waren es noch drei Prozent. Bei Zuschauern zwischen 12 und 49 Jahren schafft Puls 4 im Jänner einen Monatsmarktanteil von 5,6 Prozent und erreicht damit den höchsten Wert in der Sendergeschichte. Am 14. März startet auf Puls 4 das international erfolgreiche Verkleidungscasting "The Masked Singer". Arabella Kiesbauer moderiert die Österreich-Ausgabe, in der sich prominente Gesangstalente verkleiden und Lieder zum Besten geben.

In der Zielgruppe der Gesamtbevölkerung schließt ATV den Monat ebenfalls mit 3,5 Prozent ab, beim jungen Publikum mit 5,0 Prozent. ATV 2 startet mit 1,2 Prozent ins neue Jahr. 2019 waren es noch 1,1 Prozent. 1,5 Prozent sind es bei den jüngeren Zuschauern, was der stärkste Jänner in der Geschichte des Senders sei.

Servus TV wächst, ORF sinkt

Ebenfalls am Wachsen ist Dietrich Mateschitz' Servus TV: 3,4 Prozent Marktanteil schafft der Red-Bull-Sender im Jänner dieses Jahres. 2019 waren es noch 2,7 Prozent.

Und Wolfgang Fellner verdoppelt seinen Marktanteil: oe24.tv kommt von 0,2 Prozent auf 0,4 Prozent.

Der Abwärtstrend des ORF setzt sich hingegen fort: 35,1 Prozent Marktanteil schafft die ORF-Gruppe im Jänner, 2019 waren es noch 36,3 Prozent. ORF 1 und ORF 2 zusammen zählen 32,2 Prozent (2019: 33,6 Prozent). ORF 1 kommt in diesem Monat auf 12,2 Prozent (12,9), ORF 2 auf 20,1 Prozent (20,7). (red, 31.1.2020)