Baidu hat seine Quartalsversammlung verschoben.

Foto: Reuters

Die chinesische Suchmaschine Baidu will ihre Quartalszahlen wegen der anhaltenden Virussorgen später als zunächst geplant veröffentlichen. Zudem riet der Google-Konkurrent seinen Mitarbeitern, wegen der neuen Lungenkrankheit, die durch das Coronavirus ausgelöst wird, auch nach dem Ende der Neujahrsferien eine Weile von Zuhause aus zu arbeiten.

Drei Wochen verschoben

Baidu wollte seine Zahlen für das vierte Quartal ursprünglich am 6. Februar präsentieren. Nun sei der Termin auf den 27. Februar verlegt worden. Für das vierte Quartal erhöhte Baidu seine Umsatzprognose auf 28,3 Milliarden Yuan (3,66 Milliarden Euro) bis 28,9 Milliarden Yuan von zuvor 27,1 Milliarden Yuan bis 28,7 Milliarden Yuan. Die Aktie sprang am Freitag im nachbörslichen US-Handel um fünf Prozent in die Höhe. (APA, 02.02.2020)