London – Tottenham Hotspur hat im FA Cup mit einem Kraftakt den Einzug in die Runde der letzten 16 geschafft. Die Mannschaft von Star-Teammanager Jose Mourinho setzte sich im Wiederholungsspiel der vierten Runde im eigenen Stadion gegen den Premier-League-Kontrahenten FC Southampton nach Rückstand mit 3:2 (1:1) durch.

Tottenham ringt Southampton irgendwie nieder.
Foto: Reuters/Klein

Jack Stephens (12.) mit einem Eigentor hatte die Spurs zunächst auf die Siegerstraße gebracht, doch die von Ralph Hasenhüttl trainierten Gäste aus Südengland drehten die Partie in London dank der Treffer von Shane Long (34.) und Danny Ings (73.). Der Brasilianer Lucas Moura (78.) glich für Tottenham wenig später aus, der frühere Leverkusener Heung-min Son (87./Foulelfmeter) drehte die Partie erneut.

Im Achtelfinale bekommt es Tottenham Anfang März erneut vor eigenem Publikum mit Premier-League-Schlusslicht Norwich City zu tun. (sid, 5.2.2020)