Zlatan spielt am Wochenende gegen seinen Ex-Klub.

Foto: REUTERS/Daniele Mascolo/

Mailand – Zlatan Ibrahimovic will seinen Ex-Club Inter Mailand einen Rückschlag im Titelrennen der Serie A verpassen. Seit der Schwede bei Milan unterschrieben hat, sind die "Rossoneri" ungeschlagen und wollen dies auch nach dem Mailänder Fußball-Derby am Sonntag bleiben. Inter hat die jüngsten drei Aufeinandertreffen in der Meisterschaft gewonnen und benötigt im Fernduell mit Juventus drei Zähler.

Die Turiner haben derzeit drei Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger. Cristiano Ronaldo peilt im Auswärtsspiel bei Hellas Verona erneut ein Tor an, es wäre das zehnte Ligaspiel in Folge, in dem der Portugiese trifft. Auf Platz drei liegt Lazio Rom, das mit einem 0:0 im Nachtragsspiel gegen Verona am Mittwoch die Chance verpasste, an Inter vorbeizuziehen. Die Römer sind Sonntag in Parma zu Gast.

Zlatan als "gewisses Etwas"

Seit dem Jahreswechsel spielt der 38-jährige Ibrahimovic wieder für Milan. Musste der von 2006 bis 2009 für Inter spielende Starstürmer vergangene Woche aufgrund einer Erkrankung pausieren, soll er für das "Derby della Madonnina" wieder fit sein. In den sieben Spielen seit Ibrahimovic' Ankunft hat Milan fünfmal gewonnen und zweimal unentschieden gespielt. "Er bringt dank seiner Präsenz und Qualität ein gewisses Etwas mit", sagte Trainer Stefano Pioli.

"Da wir über die Kraft, die seine Ankunft bewirken wird, wussten, war es nicht leicht. Aber er hat verstanden, wie die Atmosphäre in der Mannschaft ist, was auf dem Spiel stand", meinte indes Milans Fußballchef Zvonimir Boban. Milan fehlen auf Rang fünf dennoch sieben Zähler. Der Sechste darf kommende Saison immerhin in der Qualifikation zur Europa League antreten. Diese Saison durfte Milan im Europacup aufgrund einer UEFA-Sperre nicht antreten. (APA, 7.2.2020)