Abonnieren bei: Apple Podcasts | Google Podcasts | Spotify | Deezer | RSS

Fast zehn Millionen Menschen sterben jedes Jahr an Krebs. Und die Zahl der Neuerkrankungen steigt weltweit rapide an. Ein aktueller Bericht der Weltgesundheitsorganisation spricht von einem Anstieg um 81 Prozent bis 2040. Eine Entwicklung, die viele Fragen aufwirft: Warum erhalten immer mehr Menschen die Diagnose Krebs? Weshalb sind manche Menschen mehr gefährdet, an Krebs zu sterben, als andere? Und was kann jeder Einzelne von uns tun, um diese schwere Krankheit zu vermeiden? Darüber spreche ich heute mit Karin Pollack vom STANDARD. Sie ist Leiterin des Ressorts Gesundheit. Den Podcast hören Sie hier. (zw, 7.2.2020)

Ob gesunde Zellen zu krankhaften Zellen mutieren, hängt von vielen Faktoren ab. Äußerliche Einflüsse, Genetik und persönliche Lebensweise spielen eine Rolle.
Foto: REUTERS/Toru Hanai/File Photo