Huawei.

Foto: REUTERS/Melville

Wie Großbritannien will auch Frankreich den chinesischen Technologiekonzern Huawei beim Ausbau der 5G-Mobilfunknetze nicht grundsätzlich ausschließen. "Huawei wird von 5G in Frankreich nicht ausgeschlossen", stellte Wirtschaftsminister Bruno Le Maire am Donnerstag in Paris klar. Er fügte aber hinzu: "Europäische Anbieter wie Nokia und Ericsson könnten bevorzugt werden."

Rund um sensible Einrichtungen wie Militärstützpunkte und Atomkraftwerke werde es "eine Reihe von Einschränkungen geben", um die staatlichen Interessen Frankreichs zu wahren, sagte Le Maire weiter.

Sorgen

Huawei ist einer der weltweit führenden Netzwerkausrüster auf dem Gebiet der 5G-Technologie. In zahlreichen Ländern gibt es aber Sorgen, dass Huawei-Technik ein Einfallstor für chinesische Spionage oder Sabotage sein könnte. In Österreich teilt man die Bedenken nicht.

Die USA haben Huawei vom Aufbau ihrer 5G-Mobilfunknetze ausgeschlossen und üben Druck auf europäische Staaten aus, dies ebenfalls zu tun. Sowohl die EU-Kommission als auch die britische Regierung wollen dagegen strenge Regeln für die Mitwirkung am Netzausbau vorgeben, Huawei aber nicht grundsätzlich von 5G ausschließen.