Foto: Fabian Bimmer / REUTERS

Die Wiener ÖVP macht nach der Kritik des Vorstandschefs von Hutchinson Drei, Jan Trionow, an der Stadt Wien die Bürokratie für die Diskussion um den 5G-Ausbau verantwortlich. Wien verzögere zukunftsweisende Infrastruktur, beklagte der nicht amtsführende VP-Stadtrat Markus Wölbitsch in einer Aussendung.

Bremse

"Das ist natürlich typisch für das rot-grün regierte Wien – dem österreichischen Dschungel an Vorschriften und Bürokratie. Während der Bund mit der Novellierung des Telekomgesetzes 2018 eine gute Grundlage geliefert hat, steht Wien auf der Bremse", konstatierte der ÖVP-Politiker.

"Anstatt den Vorteil der Stadt als große Infrastruktureigentümerin zu nützen, stellt sich dieser als Nachteil heraus." Die "vermeintliche Digitalisierungshauptstadt" blockiere statt forciere, befand Wölbitsch. (APA, 13.2.2020)