Das wohl sympathischste Accessoire des Abends: Bundespräsident Alexander van der Bellen mit Lustigem Taschenbuch.

Foto: APA/BUNDESHEER/PETER LECHNER

Bundespräsident Alexander van der Bellens Frau Doris Schmidauer weiß, was ihr gefällt. Wie im vergangenen Jahr erschien sie in einem Kleid ihres Lieblingslables Femme Maison.

Foto: APA/Roland Schlager

Zog alle Blicke auf sich: Opernsängerin Aida Garifullina bei ihrem Eröffnungsauftritt mit XXL-Federboa.

Foto: APA/Helmut Fohringer

In einer Robe der österreichischen Designerin Eva Poleschinski bestritt Maria Großbauer (rechts) ihren letzten Opernball als Organisatorin. Für das Kleid wurden in 400 Arbeitsstunden 25 Meter Stoff verarbeitet, 1.500 Blüten wurden von Hand bestickt. Die Farbe wurde an den Blumenschmuck und das Motto "Königin der Nacht" angepasst.

Nadja Swarovski setzte auf ein Kleid von Alexandre Vauthier.

Foto: APA/Roland Schlager

Zu später Stunde schlüpfte Maria Großbauer in einen Frack von Hemdenschneider Venturini und griff zum Saxophon. Schließlich ist sie studierte Jazzsaxophonistin.

Foto: apa/fohringer

Sie hat ihren Abscheid als Ballorganisatorin schon vor vier Jahren gefeiert. Desirée Treichl-Stürgkh in einem Kleid von Lena Hoschek, zu dem sie Orden trug.

Foto: Karl Schöndorfer/Toppress

Auch Gery Keszler – rechts im Bild mit seinem Lebensgefährten Miha Veberic – braucht sich keine Gedanken mehr um Ballorganisation zu machen.

Foto: apa/neubauer

Alles Gold und glänzend: Moderatorinnen Miriam Weichselbraun und Teresa Vogl führten im ORF farblich abgestimmt durch den Abend (gemeinsam mit Kollege Alfons Haider). In der Doku "Trends im 3/4 Takt" wurden gleich auch die historischen Mode-Highlights des Opernballs gezeigt.

Foto: ORF/Roman Zach-Kiesling

Richard Lugners Promi-Gast Ornella Muti erschien in einer schwarzen Robe der russischen Designerin Ulyana Sergeenko. Seine Begleitung Karin Karrer lenkte dagegen mit ihrem Haar-Styling fast vom Kleid von Dar Sara Austria ab: Sie trug passend zum Kosenamen "Zebra" schwarze Strähnchen in der blonden Mähne.

Foto: APA/Roland Schlager

Später gabs dann sogar ein gemeinsames Tänzchen. Muti sieht aus, als ob's ihr Spaß macht.

Foto: ap/zak

Model Franziska Knuppe (rechts) trug ein Kleid von Lena Hoschek. Auf goldene Akzente setzte Sylvie Meis, in einem Entwurf von Designerin Anna Schäfer, die das Label Bibi Bachtadze betreibt.

Foto: EPA/Christian Bruna

Model Barbara Maier setzte wie Organisatorin Maria Großbauer auf ein Kleid von Eva Poleschinski. Von ihrer Schwangerschaft war unter der mit Samt bestickten Robe aus der aktuellen Kollektion "Wonderland Magic" noch nichts zu sehen.

Foto: APA/Roland Schlager

Ganz anders bei Clivia Treidl, der Frau an der Seite von Finanzminister Gernot Blümel. Der errechnete Geburtstermin sei der Tag der Budgetrede erzählte Blümel.

Foto: apa/schlager

Stefan und Birgit Ruzowitzky am Wiener Red Carpet: Sie trägt ein Kleid von JCH Juergen Christian Hoerl.

Foto: christian Fischer

Schillernde Persönlichkeiten: Ex-Dschungelcamp-Teilnehmer Julian F. M. Stöckel kam in Begleitung von Drag Queen Angelo Conti.

Foto: APA/Roland Schlager

Hart im Nehmen: trotz gebrochener Schulter ließ sich Moderatorin Katja Burkard – an der Seite von Hans Mahr -den Opernball nicht entgehen. Ihr Kleid stammt vom Label Sima Couture.

Foto: APA/Roland Schlager

Aus der Politik waren heuer vor allem Frauen beim Opernball anzutreffen: Europaministerin Karoline Edtstadler kam in einer Robe von Zoe by Inge Cecka.

Foto: APA/Roland Schlager

Die Generaldirektorin der Nationalbibliothek Johanna Rachinger in roter Robe ...

Foto: Karl Schöndorfer/Toppress

...und jene des kunsthistorischen Museums, Sabine Haag, silbrig glänzend.

Foto: Karl Schöndorfer/Toppress

Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck glänzte in Gold. Entworfen wurde die Robe von Designerin Martina Mueller-Callisti.

Foto: APA/Roland Schlager

Kulturstaatssekretärin Ulrike Lunacek trug Christof Cremer.

Foto: APA/Roland Schlager

Auch die Landespolitik war vertreten: Der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig mit Gattin Irmtraud im Glitzerkleid.

Foto: epa/christian bruna

Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner in einem Kleid von Anelia Peschev.

Foto: APA/Roland Schlager

Moderatorin Silvia Schneider tägt eine goldene Eigenkreation.

Foto: Karl Schöndorfer/Toppress

Carolin Pienkos mit großer Schleife, an ihrer Seite Ehemann Cornelius Obonya.

Foto: Karl Schöndorfer/Toppress

Sopranistin Daniela Fally setzte auf Schwarz.

Foto: Karl Schöndorfer/Toppress

Auch staatstragend: Miss Austria Larissa Robitschko, die auch debütierte. Das Kleid im Prinzessinnen-Look stammt von Eva Poleschinski.

Foto: APA/Roland Schlager

Maria Santner und ihr Bruder Christoph hatten die Eröffnung mit den Debütantinnen und Debütanten einstudiert. Ihr Kleid stammt vom heimischen LabelIn or Near.

Foto: apa/afp/klamar

Alles abgestimmt: passend zum farblichen Motto waren auch die Blumensträuße der Debütantinnen in lila gehalten. Die Tiaras von Swarovski hatte heuer Christian Lacroix entworfen.

Foto: APA/Helmut Fohringer

Für die Männer, bei denen wie immer Frackzwang herrschte, gabs immerhin die Möglichkeit, Orden auszuführen.

Foto: epa/Christian Bruna

Kamen nicht hinein: Kaiser Franz Josef und Darth Vader mussten draußen bleiben. Kreativität ist beim Dresscode am Opernball eben zweitrangig. (red, 21.2.2020)


Weiterlesen:

Zauberflöte, Blumen, Tanzparkett: Der Opernball in Bildern

Frau im Frack, Engel im Gewand: Was uns am Opernball erwartet

Ein letzter und viele erste Walzer auf dem Opernball

Kopf des Tages: Positiver Abschied von Maria Großbauer

Kopf des Tages: Ornella Muti

Foto: APA/Herbert Oczeret