Wolfsburg gewöhnt sich allmählich ans Jubeln.

Foto: AFP/Ronny Hartmann

Moussa Diaby brachte die Werkself auf die Siegerstraße.

Foto: AP/ Rolf Vennenbernd

Leverkusen – Der VfL Wolfsburg hat seinen Erfolgslauf am Sonntagabend fortgesetzt. Die Truppe von Coach Oliver Glasner setzte sich in der 23. Runde der deutschen Fußball-Bundesliga gegen den FSV Mainz klar mit 4:0 durch und beendete damit auch das dritte Pflichtspiel in Folge siegreich. Dadurch gelang in der Tabelle der Vorstoß auf Rang sieben und der Abstand auf den Sechsten Schalke beträgt nur zwei Punkte.

Schlager spielte durch

Josip Brekalo (21.), Renato Steffen (45., 68.) und Yannick Gerhardt (49.) sorgten für den ungefährdeten Heimsieg. Der VfL, bei dem Xaver Schlager durchspielte, hat damit die letzten fünf Bewerbsspiele nicht mehr verloren und vier davon für sich entschieden. Darunter das Sechzehntelfinal-Hinspiel der Europa League gegen Malmö FF am Donnerstag mit 2:1. Mainz, wo Karim Onisiwo ab der 63. Minute zum Zug kam, hat als 15. nur noch zwei Zähler Luft zum von Fortuna Düsseldorf belegten Relegationsplatz.

Leverkusen bleibt in Schlagdistanz

Bayer Leverkusen hatte zuvor den Abstand zu den vorderen Plätzen konstant gehalten. Der Tabellenfünfte gewann das Heimspiel gegen den FC Augsburg 2:0 und liegt weiter sechs Punkte hinter Leader Bayern München. ÖFB-Teamkapitän Julian Baumgartlinger wurde nach überstandener Knieverletzung, deretwegen er zwei Spiele verpasst hatte, in der 73. Minute eingetauscht.

Dank Toren von Moussa Diaby (25.) und Nadiem Amiri (59.) blieb Leverkusen auch im 18. Spiel gegen Augsburg ungeschlagen. Aleksandar Dragovic und Ramazan Özcan verfolgten die gesamten 90 Minuten von der Bayer-Ersatzbank aus. Augsburg ist Elfter. (APA, 23.2.2020)

Deutsche Bundesliga – 23. Runde:

Sonntag

Bayer Leverkusen – FC Augsburg 2:0 (1:0) Leverkusen: Baumgartlinger ab 73., Dragovic und Özcan Ersatz; Augsburg: Teigl nicht im Kader

VfL Wolfsburg – FSV Mainz 05 18.00 Uhr

Montag

Eintracht Frankfurt – Union Berlin 20.30 Uhr