Techinvestor Softbank steckt über 100 Millionen Dollar in US-Start-ups

Foto: REUTERS/Issei Kato

Der japanische Technologieinvestor hat 100 Millionen Dollar (92,6 Millionen Euro) in das amerikanische Start-up Behavox investiert, das sich mit Künstlicher Intelligenz befasst. Zudem führte der Investor eine 265 Millionen Dollar schwere Finanzierungsrunde des kalifornischen Start-ups Karius an, das einen Bluttest für schwer diagnostizierbare Infektionen vermarktet, wie die Firmen mitteilten.

Die Mittel kommen aus dem Vision Fund 2 – dem Nachfolgefonds des mehr als 90 Milliarden Dollar schweren Vision Fund, über den Softbank zusammen mit anderen Investoren Geld in junge Unternehmen steckt. Unter anderem wegen des Desasters um den Büroflächen-Vermieter WeWork schrieb der Vision Fund zuletzt rote Zahlen. Karius wird nun mit mehr als 700 Millionen Dollar bewertet, wie aus einem Eintrag im Handelsregister hervorgeht. (APA/Reuters, 24.2.2020)